Das neue Grundsatzprogramm – ein Paukenschlag für den Tierschutz.

Unser neues Grundsatzprogramm ist in vielerlei Hinsicht das Beste, was wir je hatten. Als Tierschützerin freut mich besonders, dass wir uns darin klar zu einem Umgang mit Tieren bekennen, der sie als fühlende Wesen mit Recht auf ein gutes Leben anerkennt.

„Tiere sind fühlende Lebewesen, sie haben Rechte und dürfen nicht zu Rohstofflieferanten

oder Unterhaltungsobjekten degradiert werden.“ (…) „Jede Tierhaltung ist an ihren umfassenden Bedürfnissen auszurichten, denn auch Tieren steht ein gutes und gesundes Leben zu.“

In diesen Sätzen liegt für mich tatsächlich der Weg zu einem neuen Miteinander. Während die industrialisierte Tierhaltung durch Formulierungen wie „trockenstehende Kühe“ (solche, die gerade keine Milch geben) oder „leere Sauen“ (solche, die nicht trächtig sind) Nutztiere zu einer Ware degradiert, die einzig und allein der Befriedigung menschlicher Bedürfnisse dient, fordert das neue Grundsatzprogramm:

„Solange wir Menschen Tiere halten, um sie zu töten und zu essen, müssen wir ihnen ein würdevolles Leben frei von Schmerzen, Angst und Stress ermöglichen – ohne tierquälerische Zucht-, Haltungs-, Transport- und Schlachtmethoden.“

Wir haben verstanden. Während jede*r Einzelne für sich entscheiden muss, ob sie/er tierische Produkte konsumieren möchten, ist es Aufgabe der Politik, dafür die richtigen Rahmenbedingungen zu schaffen. Solange Landwirt*innen in einem gnadenlosen Preiskampf nicht einmal 40 Cent für einen Liter Milch bekommen, und die Umweltauswirkungen der industrialisierten Tierhaltung sich nicht in den Preisen ihrer Erzeugnisse widerspiegeln, bleibt mehr Tierwohl in der gesamten Landwirtschaft ein frommer Wunsch. Es ist noch nicht allzu lange her, dass Fleisch auch in unserer Gesellschaft etwas Besonderes war – Kochbücher, die vor den 1950er Jahren entstanden, enthalten neben Rezepten zum Sonntagsbraten vor allem solche, die eine Verwendung der Reste aufzeigen. Eine stärkere Wertschätzung tierischer Produkte trägt dazu bei, dass sich deren Konsum reduziert. Das Grundsatzprogramm sagt deshalb:

„Das bedeutet auch, dass künftig immer weniger Tiere gehalten werden und entsprechend weniger Fleisch konsumiert und exportiert wird. Das ist zugleich essenziell für den Schutz von Klima, Umwelt und Biodiversität und einen fairen Handel mit den Ländern des globalen Südens.“

Dem bleibt nichts mehr hinzuzufügen.

Kathleen Schwerdtner Máñez (KV Harburg Land)

Julia Willie Hamburg, Spitzenkandidatin der Grünen in Niedersachsen, besucht Buchholz am 7. September auf dem Wochenmarkt.

Die Spitzenkandidatin von Bündnis 90 / Die Grünen, Julia Willie Hamburg, kommt nach Buchholz und besucht den Wochenmarkt. Um 10 Uhr lädt sie zusammen mit den Direktkandidatinnen aus dem Landkreis Harburg, Kathleen Schwerdtner – Manez (Wahlkreis Winsen), Angela Sanchez (Wahlkreis Seevetal) und Nadja Weippert (Wahlkreis Buchholz) zum politischen Austausch auf den Peets Hoff ein. ….

Continue reading

Endlich: Paragraf 219a ist Geschichte

Pressemitteilung Lüneburg, 24.06.2022 Zu der am Freitag im Bundestag beschlossenen Streichung des Paragrafen 219a StGB erklärt Julia Verlinden, stellvertretende Vorsitzende der grünen Bundestagsfraktion und  Abgeordnete für Lüneburg und Lüchow-Dannenberg: „Paragraf 219a Strafgesetzbuch wird endlich aufgehoben. Das hat der Bundestag an diesem Freitag mit klarer Mehrheit beschlossen. Ärztinnen und Ärzte haben damit endlich Rechtssicherheit und können…

Continue reading

Anfrage der Gruppe Grüne/Linke im Kreistag zur aktuellen und zur erwartenden Verkehrssituation im Bereich der Zubringerstraßen zum Autobahnanschluss Thieshope

Sehr geehrter Herr Rempe,aufgrund der geplanten Erweiterung der Gewerbegebiete Brackel und Marxen und der geplanten Entwicklung des Logistikgebietes der Gemeinde Tangendorf, ist in Zukunft eine starke Erhöhung des Verkehrsaufkommens im Bereich der Anschlussstelle Thieshope zu erwarten. Hinzu kommt der bereits bestehende Verkehr durch den massiven Ausbau von Wohngebieten und durch die Querverkehre aus dem Gewerbegebiet…

Continue reading

Jeder Tropfen zählt!

Pressemitteilung der Buchholzer Grünen Wir spüren es gerade hautnah, unsere Abhängigkeit von anderen Staaten. Die Energiepreise steigen, die Lebensmittelkosten steigen und zu allem Überfluss wurde verkündet, dass wir wohl 2026 erstmals die 1,5°C-Marke knacken werden.Mit dem Projekt jeder Tropfen zählt können wir vor Ort einen kleinen Beitrag leisten, um beiden Themen den Kampf anzusagen. Durch…

Continue reading

Anfrage zur Prävention gegen Kinderarmut im Landkreis

Anfrage der Grünen Fraktion im Landkreis Harburg an den Landkreis: Präventionsketten sind ein Konzept zur Prävention der Folgen von Kinderarmut. Es wird seit einigen Jahren in mehreren Bundesländern etabliert, u. a. auch in Niedersachsen. Teilnehmer sind v.a. Landkreise und kreisfreie Städte. Deren Fachdienste der Kinder- und Jugendhilfe und des Gesundheits-, Sozial- und Bildungsbereichs sowie weiterer in…

Continue reading

Du bist unter 28 Jahre alt, interessierst dich für grüne Themen und möchtest dich gerne politisch engagieren?

Dann laden wir dich herzlich ein, an unserem Interessierten- Treffen am 18.05.22 um 18:00 Uhr über Zoom teilzunehmen! Liebe Freund*innen und Interessierte, Herzlich Willkommen bei der Grünen Jugend Harburg-Land. Wir freuen uns, dass du dabei bist! Wir – das sind junge Menschen, die hier im Landkreis etwas bewegen wollen. Wir kämpfen für eine gleichberechtigte Gesellschaft…

Continue reading

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.