GREUNSENS: Neuigkeiten der Grünen „Alten“ – Blatt Nr.3/21

Die Gruppe „Grüne Alte“ wurde vor vier Jahren gegründet. Die Mitglieder leben entlang der Este von Tostedt bis Königreich, mit dem Schwerpunkt Buxtehude. Sie sind zur Zeit die einzige Gruppe in Niedersachsen, aber dafür die größte in ganz Deutschland. Ziel ist es, im Rahmen von Geragogik-Veranstaltungen, Senior*innen die Grüne Politik näher zu bringen.

Dafür soll auch die neueste Ausgabe des Infoblättchen GREUNSENS BLADD sorgen. herunterladen

Mehr Infos unter www.greunsens.de

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

6 Kommentare

  1. Schön, dass inzwischen auch Heiner Schönecke zu den grünen Alten gehört! Jetzt muss er nur noch seinen Einfluss in der Landes-CDU intensivieren, damit die auch grüner wird.

  2. Obwohl ich vom Geburtsdatum sicher dazugehöre, fühle ich mich (noch) nicht alt.
    Insofern finde ich den Namen GrüneAlte etwas störend.
    Joachim aus Buchholz

    1. Das ist ein viel diskutierter Name. Darum nennen sich die Buxtehuder auch Greunsens. Es gibt auch noch andere Namen, wie Silber Grün in Bayern. Mir gefällt der Name Grüne Alte, ich finde ihn ehrlich.

    1. In Niedersachsen gibt es eine einzige Regionalgruppe der Grünen Alten! Das sind die Buxtehuder mit Jorg Jennrich. Ich bin seit ca. einem halben Jahr Mitglied bei den Grünen Alten, weil ich es auch wichtig finde, die Probleme der Älteren im Focus zu haben und den alten Grünen Ansatz: Wir haben die Erde nur von den Kindern geborgt. Lust auf eine Regionalgruppe Harburg Land? Vielleicht sollte sich eine KMV mal mit diesem Thema beschäftigen.