Linie 4400 von Avendorf soll nach Lauenburg führen

Die Buslinie 4400 (HH-Bergedorf – Avendorf/Bütlingen) ist ein Idealbeispiel für eine erfolgreiche, angebotsorientierte ÖPNV-Planung in den letzten Jahren. Es konnten die Fahrgastzahlen signifikant gesteigert werden.
Die Durchbindung der Linie 4400 von Avendorf bis nach Lauenburg bietet dabei eine zusätzliche Chance für mehr Optimierung: Zum einen könnten so zwei verschiedene Bahnstrecken (Berlin-Hamburg und Lübeck-Lüneburg) miteinander verbunden werden wodurch bspw. auch Fahrten am Wochenende nach Lüneburg oder Lübeck für Bewohner der Elbmarsch möglich wären. Weiterhin könnte so ebenfalls vor dem Hintergrund einer vierwöchigen Vollsperrung der B404 im Jahre 2021 eine Verbindung über Lauenburg nach Hamburg offengehalten werden.
Bewohnerinnen aus Artlenburg oder Hohnstorf könnten ebenfalls über diesem Wege über die Elbmarsch nach Hamburg fahren, anstatt über Lauenburg fahren zu müssen. Für die Bewohnerinnen des Landkreises Lüneburg würde sich so ebenfalls eine Verbesserung des ÖPNV- Angebotes einstellen, wobei die Verbindung in der Vergangenheit schon bestand und so vermutlich auch noch eine gewisse Akzeptanz in der Bevölkerung hat.
Aus diesem Grund soll mit den betreffenden Akteuren das Gespräch gesucht werden ob solch eine Verbindung denkbar ist. In den Gesprächen soll der Wille des Landkreises Harburg bekundet werden, eine solche Verbindung wieder einzurichten. Ebenfalls sollten die Verkehrsbetriebe beteiligt werden, um die Belange der Umläufe zu berücksichtigen.

Malte Jörn Krafft hat hierzu einen Antrag für den nächsten Ausschuss für Wirtschaft, ÖPNV und Tourismus gestellt.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Artikel