STADTRADELN 2021 mit dem Landkreis Harburg

Die weltweite Kampagne STADTRADELN findet seit 2008 statt – ohne Beteiligung des Landkreises Harburg. Das wollen wir ändern. Auch der Landkreis muss teilnehmen.

Die Aktion STADTRADELN regt an, mehr mit dem Fahrrad zu fahren und macht auf die Vorteile des Radfahrens für die Umwelt und die eigene Gesundheit aufmerksam. 2020 haben rund 100 Kommunen in Niedersachsen an dieser Kampagne teilgenommen und insgesamt waren es 1482 Teilnehmer.

Die Fraktionsvorsitzende Ruth Alpers stellt fest: „Auch der Landkreis muss sich an dieser hervorragenden Kampagne beteiligen, die zur Förderung des Radverkehrs beiträgt. Radverkehr ist nicht nur in Corona Zeiten eine gesunde Alternative, auch zukünftig muss der Radverkehr an Bedeutung zunehmen. Das Fahrrad ist das umweltfreundlichste Verkehrsmittel.“

Beim STADTRADELN kann sich jede Gemeinde, Stadt oder auch Landkreis weltweit beteiligen. Bei Landkreisen kann nur der Landkreis mitmachen oder auch zugehörige Städte und Gemeinden. Gesammelte Radkilometer werden dann der zugehörigen Stadt oder Gemeinde und dem Landkreis gutgeschrieben.

Das Ziel dieser Aktion ist, privat und beruflich möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen für mehr Radförderung, mehr Klimaschutz und mehr Lebensqualität. Die Aktion muss in der Zeit vom 1. Mai bis zum 30. September an 21 aufeinanderfolgenden Tagen im Landkreis durchgeführt werden. Die Teilnahmegebühr ist abhängig von der Einwohnerzahl und beträgt für den Landkreis 2.725 €, bei Mitgliedschaft beim Klima-Bündnis reduziert sich der Betrag auf 2.045 €. Das Land Niedersachsen unterstützt diese Kampagne und übernimmt für niedersächsische Kommunen die Teilnahmegebühren, nach Eingang der Meldungen bis insgesamt 150.000€. Mit der Teilnahmegebühr sind verschiedene Leistungen verbunden, wie umfangreiche IT-Infrastruktur, (Werbe)Materialien, Organisation von Auftakt- und Abschlussveranstaltungen, Preise und Pressearbeit.

Ruth Alpers hat deshalb zum nächsten Kreistag beantragt, dass der Landkreis teilnimmt. Dieser Antrag wurde vom Kreistag angenommen.

Artikel kommentieren

Schreibe einen Kommentar zu Ruth Alpers Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Kommentare

  1. Verstehe ich nicht ganz. Ich finde Stadtradeln gut, aber bisher machen das die Kommunen unabhängig voneinander und zu verschiedenen Terminen. Also Buchholz letztes Jahr z.B. im Juni, Winsen im August. Sollen die sich dann auf einen Termin einigen? Damit der Landkreis zusätzlich „in die Wertung kommt“. Oder gibt es dann zwei Termine? Vorteil es auf Kreisebene zu machen wäre natürlich, dass auch die Bürger außerhalb der bisher bereits teilnehmenden Kommunen mitmachen können.

    1. Beides ist möglich, das entscheiden die Kommunen selbst. Die Kommunen können unabhängig bleiben oder beispielsweise als „Buchholz im Landkreis Harburg“ teilnehmen. Dann muss die Aktion zeitgleich stattfinden und die erradelten Kilometer werden Buchholz und dem Landkreis gutgeschrieben. Uns ist bei diesem Antrag wichtig, die Teilnahme am Stadtradeln im gesamten Landkreis zu ermöglichen.